Zukunftslobby.de

Projekte
 

Aktionen und Projekte
 


Eine überfällige Studie

Verfassungsklage

Müllgebühren-prozess

Vernetzung

Kunstprojekt

Völkerdomprojekt
Aktion 2010

Aufruf 2013


In der Satzung von Zukunftslobby heißt es ganz zu Anfang:
"Zweck des Vereins ist es, sich für die Erhaltung und Bewahrung der natürlichen Lebensgrundlagen aller Menschen, insbesondere derer der nachfolgenden Generationen einzusetzen. Er thematisiert Schädigungen der natürlichen Lebensgrundlagen und weist auf Gefahren hin, analysiert deren Ursachen und Zusammenhänge und erforscht und publiziert Lösungsansätze und Alternativen zur Verhinderung dieser Schädigungen, bzw. Abwehr der Gefahren."
Wie ist dieser Zweck nun umsetzbar?

Zukunftslobby hat sich einige Aufgaben gestellt, die den Verein seinen Zielen näher bringen sollen.
Anders als bei ähnlichen Organisationen gegen den allgemeinen Niedergang, bzw. für eine "bessere Welt", will Zukunftslobby weniger gegen konkrete Pläne oder gegen aktuelle Beschlüsse der Politik reagieren, will weniger Demonstrationen durchführen oder sich daran beteiligen und dient auch nicht als Organ zur Verbreitung neuester Negativschlagzeilen, ökologischer und sozialer Unglücksmeldungen oder gar von Verschwörungstheorien aller Art. Zukunftslobby will den Blick auf die übergeordneten Gründe für den Galopp in den allumfassenden Niedergang lenken, will Zusammenhänge herausarbeiten und deren Wirkung auf das Alltägliche herausstellen, bzw. an Hand von Einzelereignissen den Blick auf die übergeordnete Systematik beleuchten.

 


Wenn im öffentlichen Bewusstsein das Wissen um eine Analogie im Hintergrund aller politisch-ökonomischen Entscheidungen gefördert werden kann, kommen wir der berühmten Klappe, mit der sich etliche Fliegen gleichzeitig schlagen lassen, ein gutes Stück näher.
In der These von der Kategorischen Marktwirtschaft ist der entscheidende Grundstein gelegt, ist einerseits das Fundament der gegenwärtigen wirtschaftlichen Logik und damit der real stattfindenden Politik irreparabel erschüttert, andererseits die einzige derzeit vorstellbare Alternative und ein gangbarer Weg zu ihr aufgezeigt. Keinesfalls will Zukunftslobby seinen Entwurf als zu Ende gedacht verstanden wissen. Dieses Thema ist derart komplex, dass von vielen anderen unabhängigen Menschen hierzu noch Puzzlesteinchen beigesteuert werden müssen.

Kurz und knapp: An oberster Stelle steht für Zukunftslobby die Aufgabe, einerseits die zu den Zerstörungen führende Systematik zu beleuchten, andererseits den Kerngedanken der Kategorischen Marktwirtschaft bekannt zu machen.

Beides geschieht mittels Veröffentlichungen auf der Website und in sonstigen Medien, mittels öffentlich geführter Prozesse, mittels offener Anschreiben an verschiedene Verantwortungsträger aus allen Gesellschaftsbereichen, mittels entlarvender, anklagender aber auch ermutigender Kunstprojekte, mit kreativen Plakataktionen, etc.

Drei Worte sollen für alles obenan stehen: phantasievoll, intelligent und optimistisch. - Wir hoffen, dies auch immer durchhalten zu können.